Review: Micro Cell 2000 Nail Repair

Hey meine Lieben, 

Um es nun mal laut auszusprechen: als Mädchen kaute ich regelmäßig und unbewusst meine Nägel ab. Das war meiner Meinung nach der Grund, weshalb sie heute einfach nicht lang werden. Kurze Nägel sind pflegeleicht, ja das stimmt. Und ganz ehrlich: süß aussehen tut's ja eigentlich auch. Aber muss ich mir wirklich jedesmal Gelnägel machen lassen, wenn ich sie mal lang haben will?
Ich bin der Sache auf den Grund gegangen und habe den Nail Repair Micro Cell 2000 mit großer Skepsis ausprobiert und berichte euch heute über mein Fazit!

Bezugsquelle:
Ich habe meinen Nail Repair Micro Cell 2000 bei DM gekauft. Abgesehen davon ist er auch bei Müller, Rossmann und natürlich im Internet, zum Beispiel bei Douglas erhältlich.

Preis:
Es gibt viele verschiedene Arten, die unterschiedlich viel kosten. 
Meine Variante hat circa 13-14€ gekostet.

Produktbeschreibung: 
"Nail Repair ist speziell für weiche und brüchige Nägel entwickelt worden. Die einzigartige Wirkung basiert auf der Wiederherstellung von Eiweißmolekülen in der Hornschicht. Dadurch werden geschädigte Nägel gestärkt und vor Einreissen und Splittern der Nagelspitzen geschützt. Schon nach kurzer Anwendungszeit ist spürbar, dass die Nägel fester und widerstandsfähiger nachwachsen."

Zusatzinfos:
Nail Repair ist als Glanz- oder Matt-Lack erhältlich. Speziell für sensible Nägel gibt es den Micro Cell Nail Repair Lack in der Variante Light & White.
Vor dem Gebrauch sollte das Fläschchen gut geschüttelt und die Nagelhaut mit einem Fettkörper geschützt werden. Bei allergischer Reaktion sollte die Behandlung sofort abgebrochen und gegebenenfalls ein Arzt aufgesucht werden. 


Anwendung:
"1. Tag: direkt auf den Nagel auftragen. 2. Tag: eine zweite Schicht auftragen. 3. Tag: die alten Schichten entfernen und die Behandlung wiederholen. Anwendungsdauer 2-3 Wochen, danach 1x in der Woche als Unterlack verwenden."

Der erste Eindruck:
Die leicht milchige Flüssigkeit hat den gleichen Geruch wie jeder andere Nagellack auch. 
Der Lack zieht sehr schnell ein, ist auf den Nägeln durchsichtig und hinterlässt einen gesunden Glanz. Schon nach einigen Tagen merkte man, dass sich die Nägel etwas stabilisiert haben. 

Der Prozess:






























Vor meiner ersten Anwendung waren meine Nägel meistens sehr sehr kurz, wie man auf den Bildern sieht. Nageldesigns mit Blümchen und Ähnlichem waren kaum möglich, weil keine richtige Arbeitsfläche vorhanden war. Selbst auf langen Nägeln muss genau und vorsichtig gearbeitet werden, doch auf so kurzen Nägeln ist es kaum oder nur schwer möglich, genau zu arbeiten. 



























Nach der ersten Woche hat man noch keinen Unterschied gesehen, gespürt jedoch schon! Sie wurden stabiler und härter, wurden widerstandsfähiger. 
Nach der zweiten Woche dann sah man schon einen kleinen aber feinen Unterschied: Die Nägel wurden länger. Ein kleiner, weißer Rand am Nagelende ist zu sehen und allgemein wirken sie einfach schon ein kleines Stück länger wenn man genau hinsieht.



























Der Effekt wurde immer deutlicher und so sah man nach 4 Wochen schon einen deutlichen Unterschied zum Anfang! Im "nackten" Zustand ist ein sofort erkennbarer, weißer Rand am Nagelende zu entdecken. Nägel lackieren macht viel mehr Spaß und der Vielfalt und Kreativität sind kaum mehr Grenzen gesetzt. 

Vergleich:
links: vor 17 Wochen rechts: vor 2 Wochen. Wenn man Zeige- und Mittelfinger vergleicht, sieht man einen großen Unterschied! 


Meine Meinung: 
Dieser Lack ist  mein HOLY GRAIL. Noch nie besaß ich einen Lack, der wirklich hält was er verspricht. Schon nach einem kurzen Zeitraum von circa einem Monat ist ein deutlicher Unterschied zu sehen und zu spüren! 

Für den ein oder anderen mag das Ergebnis jetzt nicht der Wahnsinn sein, doch wer meine Nägel kennt, weiß, wie kurz sie Früher waren. Nun sind sie für meine Verhältnisse richtig lang und dazu noch unheimlich stabil, hart und widerstandsfähig.

Ein- oder zweimal ist mir ein Nagel eingerissen, das lag aber wohl daran, dass sie noch nicht stabil genug waren. Ganz davon abgesehen ist es ja auch normal, dass ab und an mal ein Nagel abbricht oder einreißt. 

Ich habe mich nicht zu 100% an die Anwendungsempfehlung gehalten. Ich nehme ihn immer noch bei jedem neuen Lackieren als Unterlack. 

Jetzt kann ich von der Handinnenseite schon die Nägel sehen, was Früher undenkbar gewesen wäre. Und anstoßen ist jetzt offenbar auch kein Problem mehr, da sie wirklich unheimlich fest sind.
Ich werde die Behandlung fortsetzen und bin gespannt, wie lang sie wirklich werden. Hauptsächlich war dieser Lack "meine letzte Rettung" vor den Gelnägeln. Wenn ich nun aber meine Wunschlänge erreiche ohne Gelnägel, bin ich total zufrieden! 

Auf mich hat der Lack mit seiner ausführlichen Beschreibung und Anwendungsempfehlung so gewirkt, als sei er ein Arzneimittel. Offenbar sollte man ihn auch nicht auf Dauer auftragen, Nebenwirkungen oder etwas der gleichen sind allerdings nicht angegeben. 

Ich kann euch diesen Lack von ganzem Herzen empfehlen, wenn ihr brüchige und rissige Nägel habt, oder wie ich, längere Nägel bekommen wollt! Er hält was er verspricht und damit ist der ungewöhnlich hohe Preis für einen Lack für mich auch total gerechtfertigt!!


Healthy Blueberry Muffins

Guten Tag ihr Lieben, 

seit meine Ernährung so einen Umschwung erlebt hat, haben sich viele Rezepte bei mir abgewandelt. 
Man kann so gut wie jedes Essen so umwandeln, sodass man weniger Fett und auch weniger Kalorien zu sich nehmen muss.
Weil es mir, besonders im Moment, schwer fällt, ganz auf meine kleinen süßen Snacks zu verzichten, habe ich mal rum geforscht und ein paar tolle Ideen entdeckt. 

Ich möchte bald auch mal ein Rezept mit Proteinpulver ausprobieren. Wenn ihr wollt, kann ich auch dazu dann einen Post verfassen!

Heute aber soll es um wundervolle, super leckere Blueberry Muffins gehen!
Ganz einfach und schnell und dazu noch gesund? - JA, das geht!

























Was ihr dazu benötigt (12 Stück):

150 g Dinkelmehl (oder anderes Vollkornmehl)
75 g gemahlene Mandeln
75 g Zucker
1 Pack Vanillezucker
1 Prise Salz
6 EL Rapsöl
2 Eier
125 g Naturjoghurt 1,5 %
1 TL Backpulver 
250 g frische Heidelbeeren 

  1. Zuerst sollte man die Heidelbeeren natürlich waschen und von ihrem Strunk entfernen.
  2. Der Backofen sollte auf ca 200° vorgeheizt werden und die Muffinförmchen in einem Muffinbackblech verteilt werden.
  3. Anschließend alle trockenen Zutaten miteinander vermengen und danach ebenfalls Eier, Joghurt und das Öl darunter geben. Zum Schluss auch noch die Heidelbeeren hinzugeben.
  4. Den Teig einfach in die Muffinförmchen füllen und bei 200° circa 20-25 Minuten backen.
  5. Danach noch alles gut abkühlen lassen und erst später aus dem Backblech nehmen. 


Tipp: Man kann die super leckeren Muffins sogar einfrieren! Einfach nach Bedarf auftauen und genießen! 

1 Stück enthält in etwa: 
182 kcal | 11 g Fett | 17 g Kohlenhydrate | 4 g Eiweiß | 3 g Ballaststoffe | 37 mg Cholesterin 

Natürlich gehören Zucker und auch ein wenig Fett in die Muffins, sonst würden sie vermutlich gar nicht schmecken und dementsprechend auch nicht zu kleinen Naschereien zählen. 
Wichtig ist aber, wenn man Fett oder Zucker zu sich nimmt, dass der Körper noch etwas daraus ziehen kann. Pflanzliches Fett ist gesünder als tierisches und aus dem Honig oder dem Vanillezucker kann man noch einige Vitamine ziehen. 

Ich wünsche euch gutes Gelingen beim nachzaubern und natürlich einen guten, wohlverdienten Appetit!



Outfits of the last few weeks

Hey meine Hübschen, 

ich hoffe, euch gehts allen gut!
Die Schule läuft nun wieder seit anderthalb Wochen und ich bin für dieses Jahr sehr motiviert. 
Abgesehen vom Unterricht ist auch sonst ziemlich viel zur Zeit los. Treffe mich sehr häufig mit meinen Freunden, mache nach wie vor mein Sport- und Ernährungsprogramm, gehe mal hier mal dort hin und bin viel beschäftigt mit Bewerbungen schreiben. Nach diesem letzten Schuljahr möchte ich eine Ausbildung anfangen und suche schon seit einiger Zeit fleißig nach Stellenangeboten.

Ich bin aber momentan nicht nur motiviert, nein, zur Zeit bin ich sozusagen wieder in meiner kreativen Phase, die ich mal mehr mal weniger ausgeprägt habe. 
In solchen Zeiten weiß ich, was ich anziehe, was ich blogge, was ich koche und und und.
Und weil mir meine Outfits zur Zeit ganz gut gefallen, zeige ich euch ein paar Ausschnitte der letzten Wochen aus Instagram.

Wie zieht ihr euch denn am liebsten an? Lieber basic, classy oder ausgefallen?
Ich persönlich mag alles, aber ich muss schon zugeben, dass sich in meinem Kleiderschrank relativ wenige Basic finden lassen. Das liegt einfach daran, dass ich es echt klasse finde, etwas zu tragen, was sonst 'Niemand' hat. Natürlich gestaltet sich das etwas schwer, weil wahrscheinlich jeder gern mal bei H&M, Pimkie und Co einkaufen geht. Da schwöre ich dann aufs Shopping in größeren Städten mit anderen Läden. Am liebsten trage ich also klassische aber auch extravagante und 'gewagtere' Outfits. 


ich liebe mein blumiges Zara Shirt, das ich Sale für nur 10,- ergattert habe. Dazu habe ich eine Treggins in einem Lila-Plum Ton  und beige Ballerinas kombiniert | natürlich trage ich auch ab und an mal Basics - hier zum Beispiel ein Oberteil von H&M, von wo auch Kette und Hose sind
mittlerweile habe ich drei verschiedene Fake Furs in meinem Kleiderschrank und ich trage alle so so gern! Peppt jedes Outfit auf. Dazu meine schwarzen Lack-Schnürer und perfekt ist das Outfit | Auch hier wieder ein Basik-Look. Witzig, dass sich in diesem Post doch mehr Basic-Outfits schleichen als vermutet! Die Nike Roshe Run besitze ich gleich 2x, weil sie einfach unvergleichbar bequem sind. Habt ihr auch welche?
dieses Outfit habt ihr ja bereits gesehen. Meine neue Lederjacke und ich sind ein Herz & eine Seele | hier seht ihr wieder meine allzeit geliebte rosa Fellweste von Zara, dazu meine Boyfriendjeans von Tally Weijl und dicken Perlenschmuck.


die hellen Farben sind absolut meins und besonders beige und rosa passen für mich in den Herbst. Das baby-blaue Hemd kann man ja praktisch zu jeder Jahreszeit tragen | auch hier wieder ein beiges Schößchenoberteil kombiniert mit Heels von H&M


eigentlich sieht man mich zu 90% mit Jeanshosen. Farbe trage ich momentan gar nicht so gern. Das hübsche Oberteil bekommt man glaube ich noch bei Zara | wieder mein Fake Fur mit schicken hohen Schuhen und meinem Lieblingsschmuck



Jetzt werde ich gleich, so wie jeden Mittwoch Mittag, ins Fitnessstudio gehen und Sport machen. Später bin ich dann froh, einfach mal die Füße hochlegen zu können - wie schon gesagt, zur Zeit ist so wahnsinnig viel zu tun!
Nun Wünsche ich euch noch einen schönen Nachmittag und eine gute Restwoche und bis Sonntag meine Lieben

current beauty favorites

Hallo meine Hübschen,

die letzte Zeit haben sich ein paar neue tolle Sachen in mein Repertoire geschlichen und es auf die ersten Plätze meiner Beautyprodukte und -accessoires geschafft.























Angefangen mit meiner Hautpflege. Letztes Jahr hatte ich einen unerwarteten Ausbruch was meine Haut betraf. Zuerst wusste ich nicht, was ich tun sollte und der Zustand verschlimmerte sich zunehmend. Es war mir wahnsinnig unangenehm aber mittlerweile hat sich das alles wieder gelegt. Warum das kam, weiß ich leider nicht aber Hauptsache, es ist alles wieder gut. Aufgrund dessen habe ich meine komplette Pflegereihe umgestellt. Abgesehen von meiner Waschmilch von Balea verwende ich mittlerweile fast nur noch Make-Up und Cremes von Synergen. Mir persönlich hat das sehr geholfen. Zuerst hatte ich eine Creme von Eucerin, mit der meine Haut für meinen Geschmack aber zu sehr glänzte, deshalb habe ich zu dieser Variante gegriffen, die die Haut schön mattiert. Beides wirkt antibakteriell, spendet gleichzeitig aber genügend Feuchtigkeit und mattiert das Hautbild gekonnt!























Aufgrund dieses plötzlichen Ausbruchs habe ich wie gesagt irgendwann zu einer leichten BB-Cream von Synergen gegriffen und ließ sonst nichts anderes mehr an meine Haut, weil es damit ganz gut funktionierte. Doch auch dieses Produkt wirkte durch seine cremige Basis zu glänzend und so habe ich es neulich gewagt, dieses Make-Up von Rival de Loop zu kaufen. Das 'Fresh Kick Make-Up' macht seinem Namen alle Ehre und mattiert ebenfalls das Hautbild auf natürliche Weise ohne maskenhaft zu wirken. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Finish und meine Haut verträgt es sehr gut!


























In der aktuellen 'Hello Autumn' LE von essence fand ich diesen Thermo-Nagellack. Die Farbe gefiel mir so gut, dass er in meinem Einkaufskorb landete. Aufgetragen sieht er wirklich sehr schön aus und der Effekt ist wirklich sichtbar! Im Allgemeinen mag ich für diesen Herbst Farben dieser Art. Erdige, warme Töne, ob dunkel oder hell. Da bin ich dabei!
Und um bei den Farben zu bleiben, sind auf jeden Fall auch diese 2 hübschen Lippestifte von essence meine momentanen Favoriten. Die Farben 13 Love Me und 06 Barely There! haben es mir einfach angetan, weil sie so gut aufzutragen sind und die perfekten Töne für den Alltag sind. Auch sie passen meiner Meinung nach in den Herbst, weil sie so einen warmen Rosenholzton in sich haben. Barely There sieht in Echt noch etwas brauner aus, als es auf dem Bild sichtbar ist. Trotzdem, ganz große Liebe!






















Ganz klar: meine neuen Lidschatten-Paletten von W7 müssen unbedingt zu den Favoriten hinzugefügt werden. Mittlerweile habe ich mich schon einige Male damit geschminkt und muss sagen, die Farben heben wirklich sehr gut, bis abends! Wie ich in meiner Review schon erzählt habe, muss man sie zwar etwas schichten, allerdings finde ich ihre Haltbarkeit auf dem Lid besser, als Catrice-Lidschatten oder Ähnliches. Top, würde ich dazu sagen! 
Und mein All-Time-Favorite: der MAC Mineralize 'Gleeful'-Blush . Er passt einfach immer immer immer. Ich bin so froh, dass ich ihn mir gekauft habe, denn er wird so gut wie jeden Tag aufgetragen! Der pinke Ton hat einen tollen, goldenen Schimmer in sich, was das Licht auf besondere Weise reflektiert - das lässt das Gesicht schön frisch und wach aussehen! Ich finde es sieht aus, als käme man grade von einem langen Spaziergang in der Kälte! 






















Ein kleines DIY, was es in meine momentanen Favoriten geschafft hat, ist dieses goldene Etwas. 
Was es zuvor war? Die Balea Handlotion in der Richtung Sheabutter und Arganöl. 
Weil mir seine Lila-Orange Aufmachung gar nicht gefallen hat, entschloss ich mich dazu, sie meinem Zimmer anzupassen und das kam dabei raus. Eigentlich muss ich gestehen, dass ich meine Hände gar nicht so oft eincreme, allerdings gelingt es mir durch das meiner Meinung nach tolle, neue Design sehr viel besser! 






















Und da auch Accessoires in den Bereich Beauty passen, möchte ich euch noch ein paar schmucke Teile zeigen. 
Diese beiden Armkettchen habe ich geschenkt bekommen. Das schwarze mit den goldenen Details gefällt mir, weil es so schön filigran, aber trotzdem auffallend ist! Es macht mords was her und passt perfekt zu meiner Uhr!
Doch auch das rechte, das ich von meiner lieben Mama bekommen habe, passt super zu meiner Lieblingsuhr von Marc Jacobs. Die goldenen Teile und die Glitzerkugel spiegeln das Design der Uhr wider. Am liebsten trage ich alle drei Teile in Kombination!























Dieses hübsche Teil wanderte in meine Einkaufstüten, als meine liebe Lina mich neulich besuchte und wir am Bodensee shoppen waren. In letzter Sekunde griffen wir beide zu diesem Schmuckstück und jetzt trage ich sie fast jeden Tag! Ich mag ihr Design sehr und einfach, dass es zu so gute wie Allem passt. Von Statementketten bekomme ich wohl nie genug, haha. 























Und um meinen heutigen Post abzurunden und zu Ende zu bringen, dürfen diese wunderschönen, von mir über alles geliebten Ohrringe, die mir meine liebste Lina schenkte, nicht fehlen! Auch sie trug ich wirklich bis auf drei oder vier Ausnahmen jeden Tag seit über drei Wochen! Diese Pastellfarben haben es mir eindeutig angetan und umschmeicheln das Gesicht fast genauso gut, wie Perlen. Dieses Phänomen kennt ihr sicher, oder? 

So, heute Mittag werde ich Arbeiten gehen und später dann werden meine Mama und ich ein buddhistsches Zentrum besuchen und uns einen Vortrag anhören. Bin schon sehr gespannt! 
Wünsche euch ebenfalls einen tollen Nachmittag und bis Mittwoch

Review Red Cherry Fake Lashes

Hallo meine Lieben, 

In einem, meiner vorherigen Posts habe ich von den Red Cherry Fake Lashes erzählt.
Mittlerweile habe ich sie schon ein paar mal getragen und möchte euch Heute Feedback dazu geben. 






























Bezugsquelle:
Ich habe mir diese wunderschönen Fake Lashes über kosmetik4less bestellt. An sonsten bekommt man sie aber auch auf vielen anderen Webseiten, die Kosmetik verkaufen oder einfach auf Amazon. 

Preis:
Der Preis für diese hübschen Teile ist einfach unschlagbar! Günstige
2,25€ habe ich für ein Paar gezahlt. Selbst in der Drogerie zahlt man mehr!!

Produktbeschreibung:
Es gibt keine großartige Beschreibung für diese Wimpern, allerdings ist äußerst erwähnenswert, dass es Echthaar-Wimpern sind. Effekt soll sein, dass die Wimpern auf natürliche (oder manchmal auch unnatürliche) Weise voller, voluminöser und länger wirken sollen. 
Es gibt verschiedene Größen der Wimpern, das heißt die Länge des Wimpernbändchens sollte in etwa der Länge eures Augenlids entsprechen. Letztendlich kann man sie sich aber auch zuschneiden, wenn man vorsichtig und geschickt arbeitet. Mir persönlich waren sie auch etwas zu lang, deshalb habe ich an den äußeren Enden einen kleinen Teil weggeschnitten. 

Der erste Eindruck: 
Ich muss schon mal vorwegnehmen: Ich bin absolut kein Profi, was das aufkleben von unechten Wimpern anbelangt. Ich komme eigentlich viel besser mit einzelnen Wimpern zurecht, die man einfach an den äußeren Enden des Augenlids anklebt. 
Mit diesen von Red Cherry habe ich allerdings keine Probleme gehabt, da das Wimpernbändchen viel elastischer und flexibler zu sein scheint, als die teureren aus der Drogerie. 
Des weiteren finde ich erwähnenswert, dass die Wimpernbändchen in schwarz, aber teilweise auch transparent erhältlich sind, was bedeutet, dass einfach noch weniger auffällt, dass gefälschte Wimpern aufgetragen wurden. 

Die Applikation & das Tragegefühl:
Wie gesagt, hatte ich mit dem applizieren der Wimpern keinerlei Probleme und es gelang mir auf Anhieb, sie an der richtigen Stelle anzukleben, was mir mit den anderen Fake Lashes, die ich bisher besaß schon deutlich mehr Probleme bereitete. Vielleicht habe ich mittlerweile aber auch einfach mehr Übung. 
Ich glaube, nur mit einzelnen Wimpern fällt einem nicht auf, dass man ein wenig getrickst hat. Da spürt man rein gar nichts, wenn man sauber gearbeitet hat. Mit ganzen Wimpern allerdings hat man wohl immer das Gefühl eines Fremdkörpers auf dem Lid, denn 1. merkt man das Gewicht und 2. hat man natürlich durch die Länge der Lashes einen schwarzen Schatten im oberen Sichtbereich.
Im Endeffekt ist das alles aber natürlich Gewohnheitssache - wer das erste Mal Kontaktlinsen trägt, empfindet dies auch als Fremdkörper und störend, bis man sich im Laufe der Zeit daran gewöhnt.
Beim letzten Outfit-Shoot hatte ich sie den ganzen Tag drauf - am Ende des Tages war ich dann also froh, als ich sie abnehmen konnte, weil es (mich zumindest) mit der Zeit müde macht und auf Dauer anstrengt. 

Meine Meinung:
Ich bin begeistert! Den Preis finde ich unschlagbar, die Qualität ist super. Die Applikation war für mich sehr einfach und ging problemlos vonstatten. Dass man sie nur übers Internet bekommt, finde ich absolut nicht schlimm, da sie innerhalb von 2 Tagen ankamen, gut verpackt waren (was natürlich auf den Verkäufer ankommt) und auch nicht unnötig in extrem viel Plastik und Verpackung gehüllt sind, sodass sich die Versandkosten auch in Grenzen halten. 
Alles in Allem würde ich sagen: Top Produkt, sehr zu empfehlen. Ich trage sie gerne wieder und wenn ihr mehr Make-Up Looks damit sehen wollt, schreibt es mir doch einfach in die Kommentare! :-)

Tipps und Ratschläge meinerseits:
1. Wenn ihr Fake Lashes tragen wollt, ob abends in der Disco, beim Cocktailstrinken oder aber auch tagsüber, rate ich euch immer die Verpackung der Wimpern, eine Pinzette und Eyeliner mitzunehmen, wenn nicht sogar noch den Wimpernkleber. Im Endeffekt nimmt das alles ja nicht viel Platz weg und das 'Notfallkit' ist vorhanden, falls die Wimpern abgehen sollten, oder ihr sie einfach abnehmen und den Lidstrich nochmal nachziehen wollt. 
2. Des weiteren rate ich euch aus meiner Erfahrung jetzt: tragt sie nicht zu lang! Ich könnte mir vorstellen, dass man mit der Zeit Kopfschmerzen bekommen kann, oder, wie ich, einfach müde wird. Wer es gewohnt ist, kennt sich da ja schon am besten aus! 
3. Ich rate euch, die Wimpern an den äußeren Enden zu kürzen, da es unnatürlich aussehen könnte, wenn die Härchen im Augeninnenwinkel schon extrem lang sind. Also lieber erstmal zu wenig abzuschneiden, als zu viel. 
4. Die Wimpern sitzen richtig, wenn man  nicht ununterbrochen das Gefühl eines Fremdkörpers hat. Klar fällt es einem auf, wenn man daran denkt, aber wenn man sich unterhält oder sich auf anderes konzentriert, sollte man sie eigentlich nicht merken. 
5. Achtet darauf, einen guten Wimpernkleber zu verwenden. Ich besitze zwar den berüchtigten und total gehypten Duo Kleber, allerdings muss ich dazu sagen, dass er mir zu wenig Halt gibt oder einfach zu flüssig ist. Ich habe den von Fingrs und der hebt bombenfest!





Autumn is here

Hallo meine Lieben, 

schon sehr lange gab es hier auf meinem Blog keine richtigen Outfitbilder mehr.
Ich liebe es, welche zu machen, bin aber heilfroh über eine gute, helfende Hand.
Die durfte ich glücklicherweise schon des öfteren von einer guten Freundin in Anspruch nehmen.
Vielen lieben Dank, liebe Chiara!


Hier seht ihr mein momentanes Lieblingsoutfit. Fast alles ist neu: Die Schuhe, die Lederjacke, das unechte, rosa Fell und auch der tolle Blumenschal. Ebenso die Kette und weiteren Accessoires wurden neulich erst ergattert. 
Ich liebe einfach diese Kombi, und könnte dieses wunderschöne Fell, in das ich mich unsterblich verliebt habe, andauernd tragen! Wie findet ihr das Outfit? Was tragt ihr am Liebsten im Herbst??
Ich komme einfach nicht um fake furs herum, weil die einfach so kuschelig und mollig warm sind! 





























































Jacket - Pimkie
Sweatshirt - H&M
Fake Fur - Zara
Pants - H&M
Shoes - H&M
Scarf - Pieces
Bag - Longchamp le Pliage L Shopper
Watch - Marc Jacobs 
Bracelets - Presents from a friend and mom
Anklet - present from friend
Necklace - Bijou Brigitte
Earrings - Present from my best friend
Ring - Michael Kors

Review: In the Buff & In the Nude

Hallo meine Lieben, 

Make-Up ist für uns Frauen ein ganz großes Thema. Was ist neu auf dem Markt, was muss ich ausprobieren, was soll gut sein und was absolut gar nicht?
Ganz besonders gehyped sind die Naked Paletten von Urban Decay. Ich selbst besitze auch eine - die erste der drei extrem gut pigmentierten und farbenreichen Paletten. 
Sie setzen die Standards hoch, denn wer eine besitzt, möchte am liebsten jeden Lidschatten so hoch pigmentiert auf das Augenlid auftragen. 

Für diese beliebten Lidschattenpaletten zahlt man aber natürlich auch einen entsprechenden Preis. Die Naked Paletten liegen meist in einem Rahmen von circa 40-60€, was sich nicht jeder leisten möchte oder kann. Ganz realistisch gesehen ist das auch wirklich ein stolzer Preis, den man für ein paar Lidschatten auf den Tresen legt. 

Ein Glück gibt es da Firmen wie beispielsweise W7, vielleicht schon Einigen bekannt, die sogenannte 'Dupes', oder eben 'Kopien' solch teurer Exemplare machen. 























Bezugsquelle:
Ergattern kann man diese Paletten soweit ich weiß nur im Internet, beispielsweise bei Internetseiten wie kosmetik4less oder Amazon.
Da ich nur die erste der drei Naked Paletten besitze und ich ehrlich sagen muss, dass ich einige Farben wie zum Beispiel Grau kaum anrühre, weil sie mir schlichtweg nicht stehen, habe ich mich nun für die günstigeren Varianten entschieden und sie mir kurzerhand über Amazon bestellt.
In meinen Warenkorb kamen die 'In the Buff', das Dupe zur Naked 2 und ebenso die 'In the Nude', das Dupe zur Naked 3. 

Preis: 
Die Preise der Paletten sind ganz variabel, je nachdem wo man bestellt. 
Der Kostenpunkt liegt aber meist bei 5-15€, wer sich da genauer informieren möchte, sollte mal bei Idealo Preise vergleichen! 

Produktbeschreibung:
Es gibt keine Beschreibung, die irgendwelche Versprechungen macht geschweige denn eine andere Erklärung des Produkts abgibt. Doch ob man wirklich erwartungslos das Päckchen öffnet, sei mal dahingestellt - schließlich gibt es schon einige Reviews über die W7 Lidschattenpaletten, die viel Gutes darüber erzählen - da wachsen die Erwartungen. Gehört habe ich schon mehrfach, dass die Paletten möglicherweise schlecht verpackt sein und beschädigt sein könnten, wenn sie Daheim ankommen. Ich hatte dabei allerdings kein Problem. Gebetet habe ich allerdings schon!
Enthalten sind 12 verschiedene Lidschatten und jeweils ein Pinsel mit zwei uunterschiedlichen Applikatoren. Die Lidschatten sind mit netten Namen versehen worden. Leider stehen diese aber hinten auf der Verpackung, sodass man nicht sofort einen Überblick hat. Eine Palette hat einen Inhalt von 15,6g.

Farben der In The Buff:
In dieser Palette findet man überwiegend dunklere Farben vor. Viele verschiedene Braunnuancen sind zu entdecken, ebenfalls aber helle Töne, wie ein schönes, mattes Creme, ein glitzernder Champagnerton und einen eierschalenfarbenen. Mit diesem Dupe kann man sicherlich tolle Smokey Eyes schminken, auch ein matter Schwarzton ist vorhanden! Enthalten sind insgesamt 3 matte Lidschatten, der Rest ist schimmernd oder mit Glitzer versehen.

Farben der In the Nude:
Von Außen ist das Dupe in einem schönen Rosegold gehalten, was schon mal einiges hermacht.
Diese Palette geht von einem hellen, matten Ton über viele verschiedene Rosatöne bis hin zu weiteren Brauntönen. 
Auch hier gibt es ausschließlich 3 matte Töne, der Rest schimmert oder glitzert, 
In the Buff (Dupe Naked 2)
























In the Nude (Dupe Naked 3)

Der erste Eindruck: 
Was mir als erstes Auffiel, war der intensive Plastikgeruch. Da kann man sich natürlich streiten, ob das schlecht oder einfach egal ist. Sicher hat Essence keine bessere Qualität oder Verträglichkeit, nur besser parfümierte Produkte. Höchstwahrscheinlich kommt dieser Geruch aber eher von der Plastikverpackung drumherum.
Die Lidschatten sind in extrem leichten Metallboxen verpackt, was einem vielleicht erstmal den Eindruck von etwas 'Billigem' vermitteln könnte. In der Tat zahlt man ja auch nicht grade viel dafür.
Die Farben haben mich aber dann zum positiven überrascht und begeistert!

Nach dem Swatchen: 
Ganz gespannt tastete ich mich an die ersten Farben ran und stelle schnell fest, dass man schon mehrmals hin und her reiben muss, damit man etwas Farbe auf dem Finger hat. 
Genau das gleiche, als ich sie dann auf dem Handrücken swatchen wollte. Mehrere Schichten waren nötig, um eine richtig intensive Farbe zu erreichen. 

Nach dem Auftragen & Tragen: 
Gestern trug ich zum ersten Mal die Lidschatten den ganzen Tag über und hatte schon Angst, dass sie meinen Hoffnungen und Erwartungen einfach nicht gerecht würden. Vielleicht bin ich aber auch einfach nur kritisch. Auch beim Auftragen musste man die Lidschatten schichten, damit man ein schönes, intensiveres Farbergebnis bekam. 
Die Farben harmonieren aber sehr gut miteinander und arbeiten kann man mit den Farben auch relativ gut. Man muss keine Angst haben, zu viel Farbe verwendet zu haben, was durchaus auch von Vorteil sein kann. Lieber langsam rantesten und schichten, als von vorne rein zu viel Farbe verwendet zu haben.
Zu meinem Erstaunen war bis am Abend Farbe vorhanden, was mir manchmal nicht mal mit MAC Lidschatten gelingt, trotz Base. Das gab eindeutige Pluspunkte!


Meine Meinung: 
Ich persönlich war wahrscheinlich sehr erwartungsvoll und dachte, sie kämen tatsächlich an eine Naked Palette ran. Nein, das tun sie natürlich nicht! Ehrlich gesagt hat man aber wohl nicht weit gedacht, wenn man sowas bei diesem Preisunterschied erwartet!
Für ihren Preis sind diese Paletten echt super, denn dieser ist schlichtweg unschlagbar!

Eine tolle Farbauswahl, die Pigmentierung ist ganz in Ordnung, da muss man eben schichten und aufbauen. Von Außen sehen die Dupes sehr ansprechend aus und verlocken mich, meine Augen damit zu schminken! 
Ich finde es toll, mal etwas neues auszuprobieren und das auch für günstigeres Geld.
Wer sich also mit weniger Pigmentierung als bei den Naked Paletten zufriedengeben kann, hat hiermit nichts falsch gemacht. Von der Qualität her würde ich sie mit Essence beziehungsweise Catrice vergleichen! 

Um eine standfeste, komplett überzeugte Meinung dazu abzugeben ist es allerdings einfach noch zu früh, da ich sie wirklich erst einmal ausgetestet habe und ja noch einige Farbe fehlen, die noch nicht aufgetragen wurden! Meinen Look habe ich ausschließlich mit Alltagsfarben geschminkt, weshalb das ganze auch nicht so farbintensiv aussieht. Wenn ihr möchtet kann ich vielleicht nochmal einen Tageslook und einen Abendlook damit schminken, damit ihr ein paar Beispiele seht.

Farbauswahl: ♥♥♥
Preis: ♥♥♥
Bezugsquelle: ♥♥♥
Aussehen Verpackung: ♥♥♥
Qualität Verpackung: ♥♥
Qualität Lidschatten: ♥♥
Geruch: