Mommys and grannys birthday party

Hey meine Lieben, 

ich habe mich nun für meine Verhältnisse lang nicht gemeldet.
Das lag aber einfach daran, dass ich momentan extrem viel zutun habe was die Schule anbelangt.
In den nächsten drei Wochen stehen mir noch 10 weitere Arbeiten bevor und so bleibt mir leider nur wenig Zeit fürs Bloggen, geschweige denn fürs Fitness oder andere zeitaufwendige Hobbies. Leider!
Es fehlt mir wirklich, regelmäßig kleinere und größere Posts zu verfassen, doch ich fürchte, die nächsten Wochen könnte es noch öfter vorkommen, dass ich keine Zeit habe, mich zu melden.

Die Routine in meinem Blog ist mir zwar sehr wichtig, allerdings ist das momentan einfach schwer machbar. Sobald der ganze Stress vorüber ist, bin ich wieder regelmäßig mit neuen Posts da, aber ich denke doch ihr seht es mir nach! :-)

Heute aber will ich mir ein wenig Zeit nehmen und euch vom Geburtstag meiner Omi und Mommy erzählen. Die haben am Samstag nämlich  ihren gemeinsamen 125. jährigen Geburtstag gefeiert. Eingeladen waren eine menge Leute und gemeinsam gingen wir fein essen. Es war uuunheimlich lecker und viel zu viel bei 5 Gängen...
























Der erste Gang: Marinierter Feldsalat mit kandierten Nüssen
























Der zweite Gang: Geschwenkte hausgemachte Kürbisravioli
























Der dritte Gang: Mango-Passionsfrucht-Sorbet mit Rieslingsekt (Ich war aber Fahrer, also für mich ohne Sekt :-P )























Der vierte Gang: Duo vom Schweinefilet Calvados mit glasiertem Apfel und rosa gebratenem Hirschsteak an Rotwein-Feigensoße. Dazu Spätzle, Pommes, Kroketten, Kartoffelgratin und Gemüse der Saison
























Der fünfte Gang: Dreierlei Desserts im Glas (Mousse au Chocolat & a la Vanille, Creme Brûlée und Zimtparfait mit Pflaumensoße)

Ihr könnt mir nicht glauben, wie absolut satt ich danach war, aber geschmeckt hat mir absolut alles!
Abgesehen vom Essen wurden über den Abend verteilt noch verschiedene Programmpunkte vorgeführt und so gingen einige Stunden ins Land bis ich nachts dann irgendwann im Bett lag. Der Geburtstag war wirklich sehr schön, vor allem zu sehen, wie sich meine Oma und Mama über alles gefreut und den Abend genossen haben! 

So meine Lieben, nun stehen mir noch Französisch und Deutsch bevor!
Ich wünsche euch einen tollen Mittwoch und eine schöne Restwoche.
Bis hoffentlich ganz bald!

Selfmade Pomegranate Macarons

Hallo meine Liebsten,

ich habe etwas ganz Besonderes vorbereitet und freue mich riesig, euch heute ganz tolle Bilder und das dazugehörige Rezept zeigen zu können!
Sie sind Wort wörtlich in aller Munde, die heiß geliebten Macarons.
Und ich muss gestehen, bis Gestern Abend noch nie welche gesehen geschweige denn probiert zu haben, obwohl sie mich schon immer unheimlich anmachten!

Mein Bruder, Chris und ich wollten schon lange welche selber machen und so war Gestern nun endlich dieser Tag der Tage gekommen. Wie wir sie gemacht haben und was dabei raus kam könnt ihr weiter unten sehen!
Ich muss ganz ehrlich sagen, auch wenn ein paar Dinge nicht komplett nach Plan liefen, bin ich vollkommen zufrieden und happy, weil diese Dinger einfach wahnsinnig gut schmecken und echt was hermachen. Bin stolz auf uns :-P

Los geht's!

Ich muss zu allererst sagen, dass wir insgesamt 3 verschiedene Sorten gemacht haben. Heute geht es allerdings in erster Linie um die roten Granatapfel-Macarons!























Zeitaufwand: ca. 1 1/2 Stunden plus Wartezeit | Schwierigkeitsgrad: für Fortgeschrittene
Backofen (Umluft) 100°C | 2 Tage im Kühlschrank haltbar

Für die Granatapfel-Füllung: 

















Das Puddingpulver wird in ca. 5 EL Milch  und dem Zucker vermengt und der Rest der Milch in einem Topf erhitzt. Anschließend den Topf vom Herd nehmen, die Pudding-Flüssigkeit einrühren und für etwa eine Minute köcheln lassen. Gleich darauf in eine Schüssel umfüllen, mit Frischhaltefolie direkt auf der Pudding-Oberfläche abdecken und abkühlen lassen. 

2 Für die Macarons: 
Auf ein großes Stück Backpapier 30 kleine Kreise mit einem Durchmesser von ca. 2 cm aufmalen und dieses auf das Backblech legen (Im Notfall auf 2 Backbleche verteilen).
Nun das Eiweiß sehr steif schlagen, eine Prise Salz hinzugeben und nach und nach den Puderzucker unterrühren. Anschließend kommen noch die Mandeln hinzu. Diese Masse kann nun nach Belieben mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt und wenn alles fertig ist in einen Spritzbeutel mit kleinem Loch gefüllt werden. 


3 Den Teig der Macarons auf die vorgemalte Form der Kreise spritzen und darauf Acht geben, dass zwischen den einzelnen Kreisen genügend Platz ist. Bei der Backzeit kann es ganz vom Teig abhängig sein, nach ca. 30 Minuten die Maracons aus dem Ofen holen, abkühlen lassen und testen, ob sie noch zu roh sind. Je nachdem einfach nochmal für weitere 15 Minuten in den Ofen schieben. Die Oberfläche sollte trocken, die Innenseite leicht klebrig sein. 

4 Während die Macarons noch abkühlen, kann die Füllung fertig gemacht werden.
Hierzu die Butter cremig schlagen und den Pudding esslöffelweise unter die Butter rühren. Hier kommt dann noch der Sirup ins Spiel. Diesen unter die homogene Masse rühren und nach Belieben noch mit Lebensmittelfarbe rosa einfärben.
Die Buttercreme in einen Gefrierbeutel geben und eine kleine Ecke abschneiden. 


5 Zuletzt müssen die Macarons natürlich noch mit der feinen Buttercreme gefüllt werden. Hierzu die Creme auf die Innenseite der Macarons spritzen und bis an die Ränder streichen. Anschließend nur noch 2 Hälften zusammenklappen und vorsichtig andrücken. 

Aufwendig war dieses Rezept schon. Am besten, man macht es zu zweit oder zu dritt, dann geht es wirklich schneller und einfacher, weil man ab und an schon mal eine helfende Hand gebrauchen kann. Unsere Macarons sind absolut nicht perfekt geworden, aber ich finde, sie können sich durchaus sehen lassen und wir können stolz auf unsere ersten, kleinen Kunststücke sein. Geschmacklich sind sie herrlich, wenn man auf sehr Süßes steht. Habt ihr auch schon mal welche gemacht und wie waren eure Erfahrungen damit?

Hier seht ihr, was wir noch so kreiert haben...




Vorstellungsgespräch - 0815 oder deinem Geschmack entsprechend?

Hey meine Lieben, 

ich habe mir Gedanken gemacht, was man zu einem Vorstellungsgespräch anziehen könnte, mal von Hosenanzug oder klassischem Kostüm abgesehen. Natürlich ist es von der Branche abhängig, wie ich mich stylen kann und was ich wirklich wagen kann oder doch schon too much ist. 
Allerdings denke ich, hat man überall einen kleinen oder auch größeren Spielraum um etwas Einzigartiges aus seinem Outfit zu machen. Wenn man das Gefühl hat, lieber auf Nummer sicher zu gehen zu wollen, finde ich das vollkommen richtig. Ich allerdings wage aber auch gerne mal was und versuche das Angemessene mit meinen Vorstellungen und meinem Geschmack zu vereinen!

Ich persönlich ziehe mich auch im Alltag sehr gerne schick und klassisch an. Also passt dieser Punkt für mich schon mal sehr gut.
Grade jetzt im Herbst kann man Stoffe und Materialien gut kombinieren und etwas Tolles daraus zaubern. 

Outfit 1: Wir bleiben ganz klassisch bei schwarz und weiß und setzen nur kleine Akzente mit einem Farbigen Schal in gedeckten Tönen. Nicht zu viel Schmuck und schlichte Schuhe sind angemessen, wer gerne hohe Schuhe tragen möchte, findet mit solchen Anklang, oder man kombiniert dazu ganz lockere Loafers.
Hierbei gefällt mir der Materialmix vom Chiffonstoff der Bluse und dem Strick des Cardigans. 

























Outfit 2: Bei diesem Outfit habe ich mich für eine klassische, blaue Jeans entschieden. Auch ein Pullover ist nicht verkehrt, solang er einfarbig, schlicht und schick ist, nicht verspielt, gemustert oder gar vor Farben strotzend. Unter dem Pullover ein Hemd mit besonderem Kragen ist hierbei der Hingucker schlechthin! Deshalb legen wir hierbei nur noch wert auf schlichten Schmuck und schlichte, zum Oberteil passende Schuhe. Auch hier sind natürlich wieder hohe oder niedrige Exemplare möglich. 
Outfit 3: Ich persönlich habe es ja wirklich gern, wenn man innerhalb eines Outfits einen Stilbruch begeht. In diesem Falle hier wäre eine Variante das Peplum Top mit den schicken Chelsea Boots, oder aber mit den sportlichen, farblich zum Blazer passenden Sneakers. Auch hier dachte ich an einfache Jeans. Meiner Meinung nach passen Marineblau und dunkles Braun super toll zusammen, weshalb ich mich für das braune Exemplar der Daniel Wellington Ohr entschied und dazu eine kleine, unauffällige Ledertasche. Als kleiner Hingucker könnte man eine etwas auffälligere, aber nicht zu protzige Kette anlegen. 


Sagt mir doch mal, ob ihr euch ganz klassisch mit Hemd und Bluse oder sogar einem Kostüm kleiden, oder doch eher etwas wagen und experimentieren würdet! Mir gefällt das zweite Outfit am besten, weil es meinem Kleidungsstil zu 100% entspricht. Locker, angenehm, nicht in irgendwas reingequetscht aber trotzdem elegant, schick und vollkommen angemessen. 

Wünsche euch eine schöne Woche

Christmas is coming

Hey meine Liebsten, 

so langsam aber sicher geht es auf Weihnachten zu. Schon der Wahnsinn, wie schnell das Jahr wieder vorbei ging. 
Gestern trudelten die ersten, bestellten Weihnachtsgeschenke für Freunde und Familie ein, die ich bestellt habe. Ich liebe es einfach, die vor Freude strahlenden Gesichter zu sehen! Denn letztendlich freut es mich viel mehr, anderen eine Freude zu machen! Vor allem versuche ich immer, für einige auch ein paar DIY's umzusetzen und zu verschenken, nicht nur Geld auszugeben. Habe für dieses Jahr schon einige Ideen, bei welchen ich weiß, dass sich die Beschenkten sehr freuen werden!

Neulich legte mir meiner Mutter einen Zettel auf den Schreibtisch auf welchem stand, dass ich ihr mal meine Weihnachtswünsche aufschreibe sollte. 
Puh, wenn das so einfach wäre. Das ganze Jahr über habe ich Wünsche en masse, doch wenn  es darum geht, jemand anderem meine Wünsche mitzuteilen, stehe ich praktisch mit leeren Händen da.
Doch nach genauerem Nachdenken fielen mir dann doch ein paar Sachen ein, über die ich mich wirklich freuen würde!

Habt ihr auch schon Weihnachtswünsche? Schreibt mir doch mal euren größten Weihnachtswunsch in die Kommentare! 


1) Schon bei meiner letzten Wunschliste habe ich mir das D&G The One gewünscht. Ich liebe diesen Duft und hätte ihn sehr sehr gerne wieder

2) Schon von mehreren YouTubern habe ich gehört, dass sie den Superweiss Whitening Pen sehr mögen. Ich bin etwas unschlüssig, würde ihn aber sehr gerne mal ausprobieren, da ich bisher viel Gutes darüber gehört habe. Hatte mal diese Whitening Strips, die mich absolut nicht überzeugt haben! 

3) Ich habe mir eine neue, schwarze Tasche mit goldenen Details gekauft.Ich hätte sehr gerne einen goldenen Anhänger, den ich an die Tasche dranmachen könnte. Einer von Michael Kors oder Marc Jacobs würde mir wahnsinnig gut gefallen! 

4) Gestern war der Tag der Tage: Endlich gab es Das Slimani Prinzip zu kaufen! Ab 12.00 Uhr standen 5.555 Exemplare zum Verkauf und ich bin eine der Glücklichen, die eines davon bekommt. Schon nach 30 Minuten war ich Nummer 5.218! Freue mich sehr auf dieses Buch und bin wahnsinnig gespannt, was darin steht!

5) Ich denke, jeder wünscht sich ab und an mal Geld zu meinem Anlass wie Weihnachten oder Geburtstag. So auch ich, denn ich möchte im nächsten Jahr endlich nach Stuttgart ins Milaneo. Bisher hat es einfach nicht geklappt, was mich sehr traurig macht. Allerdings gehen für die letzten zwei Monate des Jahres die Weihnachtsgeschenke meiner Freunde und Familie vor!

6) Douglas oder DM Gutscheine gehen einfach immer! Vor allem würde ich mir von einem Douglas-Gutschein neue MAC Produkte kaufen wollen! Und da ich so gut wie jeden Samstag bei DM zu Besuch bin, würde sich dieser Gutschein auf jeden Fall für mich lohnen!

Jetzt sind doch ein paar Wünsche zusammengekommen und ich bin gespannt, was an Weihnachten so schön verpackt unter dem Baum auf mich wartet!
Doch wie schon erwähnt, ist es bei bei solchen Anlässen viel wichtiger, den anderen eine Freude zu machen! Ich liebe die Vorweihnachtszeit und das Weihnachtsgeschenke shoppen. Freue mich schon auf die erste Weihnachtsdeko in der Stadt und die vielen Lichter! 


Wünsche euch einen schönen Sonntag, meine Lieben ♥ 
Bis Mittwoch!

small outfit inspo

Hey meine Lieben, 

seit langem mal wieder eine kleine Outfitinspiration, wenn sie auch nicht wirklich besonders ist. 
Was ich an diesem Outfit allerdings besonders liebe, sind meine Lederjacke von Pimkie, das Oberteil von Zara und meinen Schal von New Yorker. Egal ob nun zu dieser Hose, einer Jeans oder etwas ganz anderem, für mich passen diese drei Teile perfekt zusammen! 


Die Fotos sind entstanden, als Lina bei mir war und wir gemeinsam ein paar Bilder geschossen haben. Uns beiden fiel auf, dass meine Haare mittlerweile wirklich um einiges länger geworden sind! Das hat mich total gefreut, da ich seit circa zwei Jahren bete, dass sie endlich so lang sind, wie ich sie gerne hätte. Zwar habe ich diese Länge wahrscheinlich erst im nächsten Jahr erreicht, allerdings kann ich jetzt schon sehr zufrieden sein, meiner Meinung nach!

Wie lang sind eure Haare und sind sie jetzt grade so, wie ihr sie wollt? Was sind eure Ziele für eure Haare?

Wünsche euch einen schönen Mittwoch und eine tolle Restwoche, bis Sonntag


























You and Me

Hallo meine Lieben, 

zur Zeit habe ich wahnsinnig viel zutun! Von einem Projekt, das ich Heute endlich beendet habe, übers Lernen für mehrere Klassenarbeiten, eine Lektüre für die Schule lesen bis hin zu einigen anderen Aufgaben im Haushalt. Und dazu kommt, dass ich dummerweise davon ausging, dass die Schule erst am Mittwoch wieder losgeht! Wie ich darauf kam, weiß ich selber nicht so genau..
Tja, hart ist die Realität, aber dennoch bin ich ganz froh, wenn in mein Alltag mal wieder etwas Routine einkehrt!

Aber mal abgesehen von all diesen Aufgaben, die schleunigst erledigt werden sollten, gab es gleich am Anfang der Ferien ein Highlight für mich, denn meine liebe Lina war mal wieder zu Besuch!
Erst hatten wir seit Anfang des Jahres geplant, dass ich zu ihr nach Stuttgart fahre, wenn das Milaneo eröffnet.. Tja wurde nur leider nichts draus... Dieses Mal sah unsere Zeit etwas anders aus: Unser typisches Power-Shopping wurde drastisch reduziert, dafür waren wir im Kino und haben den Rest der Zeit genauso sinnvoll und schön ausgenutzt!

Am Freitag nachmittag kam sie an und natürlich - wie das bei Mädels so ist - musste erstmal alles bequatscht werden. Ist ja nicht so, dass wir uns jeden Tag hören...
Später dann haben wir uns ein super leckeres Abendessen gezaubert: Indisch, also Wildreis mit Erdnusssoße, für sie Hühnerfleisch und oben drüber kamen Erdnüsse und Mango. Und natüüürlich unser Spezialcocktail: Maracuja Caipi - das mit Abstand beste Getränk der Welt!
Spät am Abend um 23h sind wir noch in 'Coming In' gegangen. Hat uns beiden super gut gefallen und ist sehr zu empfehlen. Nachts um 3 lagen wir dann endlich im Bett.
Ist sie nicht wunderhübsch? :-)

Samstag sind wir dann relativ spät aufgestanden und haben uns ein wahnsinnig gesundes Frühstück gemacht: French Toast und darüber haben wir Duplo und Banane verteilt - die Schokolade ist richtig schön geschmolzen, haha. Nachmittags sind wir in die Stadt und haben ihr diese hübschen Schuhe bei Deichmann besorgt, die ich auch habe! Der Nachmittagsspaziergang tut unheimlich gut und das anschließende Mahl bei McDonalds auch, haha. Witziger Weise wollten wir zum Chinesen, da aber dort alles voll war und Alina und Tanja es nicht für nötig sahen, mal schnell zu reservieren, mussten wir wohl oder übel zu McDonalds. Den Abend haben wir mit Freunden ausklingen lassen und schon wieder wurde es 3 bis wir im Bett lagen. 























Auch der Sonntag begann erst um 10 Uhr morgens. Da wir kein richtiges Frühstück hatten, gabs einfach Frozen Yoghurt von Kissyo, auch mal nicht schlecht und so wahnsinnig gesund! Und weil es für uns dazu gehört mussten wir natürlich noch gemeinsam Bilder machen! Dadurch, dass Verkaufsoffener Sonntag in unserer Stadt war, sind unsere Familien gemeinsam in die Stadt gegangen und genossen die letzten Stunden, bis sie abends dann leider schon wieder abfuhren.. Es ist jedes Mal sowas von blöd, sich von einem der schönsten Menschen auf unbestimmte Zeit zu verabschieden...

Mein Mäusschen, ich danke für die schönen Tage, für dein offenes Ohr, für all die Liebe, dein Vertrauen und all' den Spaß, den wir zwei immer haben. :-)
Ich hab dich so lieb, aber das weiß du ja! 




Und plötzlich war sie in der Zeitung

Hey meine Lieben, 

vor einiger Zeit schrieb mich die liebe Julia vom Schwarzwälder Boten an und fragte mich, ob ich nicht Lust auf ein Interview über meinen Blog hätte.
Natürlich habe ich mich sehr darüber gefreut und konnte mein Glück gar nicht fassen.

Dann, vor circa zwei Wochen war es soweit, ich wurde in die Redaktion eingeladen. Über eine ganze Stunde unterhielten wir uns und was dabei herauskam, könnt ihr hier nachlesen.
Ich muss sagen, es ist schon ein wahnsinns Gefühl morgens aufzustehen und sich selbst in einer der größten, regionalen Zeitungen zu sehen, auch noch in einem so großen Artikel! Wer hätte das gedacht, dass mein kleiner Blog, noch immer in Kinderschühchen, in den Szene-Abteil des Schwabo's kommt? Ich jedenfalls nicht. :-)
Meine Omi's waren ganz aus dem Häuschen, als sie mich da in dieser riesigen Bildercollage sahen und meine liebe Mama fühlte sich geehrt, erwähnt worden zu sein! :-D
Bin total happy und finde, liebe Julia, du hast den Artikel ganz wunderbar geschrieben! Vielen lieben Dank hierfür!


Was zur Zeit sonst noch so los ist: 
Nachdem ich nun nach zwei langen Wochen endlich wieder einigermaßen gesund bin, gehe ich heute Mittag mal wieder zum Sport! Habe das Gefühl, etwas gutes für mich und meinen Körper zu tun, total vermisst! 
Außerdem habe ich ja momentan Ferien und bin ganz froh, mal etwas länger ausschlafen zu können! Die Zeit zum richtig chillen fehlt mir allerdings trotzdem, haha. Ich habe noch keine Ahnung, wie ich in dieser kurzen Zeit eine Lektüre lesen und für zwei Arbeiten lernen soll.
Außerdem hat mich am Wochenende meine allerliebste Lina wieder besucht! Sonntag werde ich mal wieder einen Post dazu veröffentlichen. Und mal von all diesen tollen Dingen abgesehen, habe ich die letzte Zeit ganz viele tolle Menschen sehen können, die mir am Herzen liegen. Was gibt es schöneres? :-)

Wünsche euch eine schöne Restwoche und bis Sonntag

Fall for men - OotD-Internationaler Männertag

Der 19. November ist der "Internationale Männertag". 
Dem zu Ehren hat mich die liebe Charlotte vom Bonprix-Team eingeladen, an deren Blogger Wettbewerb teilzunehmen. Hierbei geht es darum, für unsere Männer ein herbstliches Outfit zusammenzustellen. Drei Gutscheine im Wert von 100€ warten auf den Gewinner. 




























Ich verrate euch, für wen ich dieses Outfit zusammengestellt habe: Für meinen sehr modebewussten, großen Bruder, der eine ganz besondere Rolle in meinem Leben spielt. Ist es nicht wunderbar einen großen Bruder zu haben, mit dem man über alles reden, shoppen, lachen, kochen und vieles mehr kann? Hallo großer Bruder, ich hoffe dir gefällt die kleine Collage hier!

Der Herbst bedeutet für mich, erdige und natürliche Tone zu kombinieren, im Allgemeinen etwas Warmes auszustrahlen und sich der Jahreszeit anzupassen. Gleich von Anfang an habe ich an eine weinrote Hose gedacht, die dir sehr gut stehen würde! Diese wollte ich sofort mit einem karamell farbenen Blazer kombinieren. Mir, sowie dir gefällt es sehr gut, sich auch im Alltag schick zu kleiden, deshalb dachte ich an ein Hemd und darüber einen leichten Pullover. Dazu ganz klassisch einen braunen Gürtel und braune Schuhe! 

Erzählt ihr mir doch, wie ihr ein herbstliches Männeroutfit zusammenstellen würdet und für welchen Mann in eurem Leben! Großer Bruder, hab dich lieb! 

Sweater Weather






















































Ich liebe den Herbst. Der Herbst inspiriert mich. Am liebsten würde ich mich ununterbrochen in meine kuschelige Decke einwickeln, heiße Getränke schlürfen und leckere, süße Dinge essen. Ich habe wahnsinnig Lust, zu backen. Mein Zimmer umzugestalten und es dem Herbst mit seinen Farben und seiner gemütlichen Art anzupassen! Am liebsten würde ich an einem frischen, sonnigen Herbstmorgen auf der Terrasse frühstücken, in eine warme Decke eingemummelt, mit einer Tasse heißer Schokolade, frischen, noch warmen Croissants und ein paar Blümchen.
Puschelige Hausschuhe sollen meine Füße warmhalten und nude, beerige und braune Farben sollen mein Gesicht umschmeicheln. Ich träume seit Jahren davon, einen eigenen Kamin zu haben, vor den ich mich setzen kann, das Feuer knistern höre und einfach vor mich hin träume. 





























Der Herbst lässt die Haut strahlen, deshalb muss jeden Tag ein Highlighter aufgetragen werden. Getränke können nicht nur im Sommer mit Limetten und Eiswürfeln schmackhaft gemacht werden, sondern auch im Herbst und Winter mit ei paar Zimtstangen und Äpfeln oder Orangen mit Vanilleschoten! Allgemein liebe ich Zimt. Ob im Essen oder im Getränk. Das Rascheln der Blätter am Boden macht mich glücklich und Kastanien werden gesammelt, wenn man welche findet! Das Zimmer muss überfüllt sein mit Kerzen, Fellen auf dem Bett oder Stühlen, Braun, Beige, Weiß. Lichterketten, ob drinnen oder draußen! Ich will abends mit meiner Familie im Garten essen, während über unseren Köpfen eine Lichterkette baumelt - Kürbiscremesuppe, Tee, Kerzen.





























Abendliche Veranstaltungen im freien rufen nach mir und machen mich total an. Churros - ich habe sie schon ewig nicht mehr gegessen. Tee in allen Variationen ist ein Muss für jeden Morgen und jeden Abend. In die Badewanne kommt jede erdenkliche Art von Badezusatz und jede Menge Kerzen. Das Wasser kann nicht warm genug sein. Die Hintergründe Screensaver auf Handy, PC & Co müssen der Jahreszeit angepasst werden. DVD-Abende mit Freunden, quatschen bis spät in die Nacht. Klare, frische Nachtluft einatmen. Lange Spaziergänge, ob Tag oder Nacht. Zeit mit der Familie verbringen und lachen. 
All pictures from we♥it and tumblr

Noch nie habe ich Macarons gegessen. Bald mache ich selber welche. Waffeln mit geschmolzenen Marshmallows und dazu eine Tasse Kakao. Doch auch gesundes Essen, Gemüse, Suppen und Aufläufe machen mich an. Alles, was von Innen wärmt. Indisch, Curry, Zimt sind für mich Herbst!
Der Herbst und seine Art, seine Farben inspirieren mich und ich liebe es, mich danach anzuziehen, zu schminken und zu fühlen! Geht es euch auch so? Was liebt ihr am Herbst?

Cause I'm a girl - and even more

Ich bin ein Mädchen. Unschwer erkennbar am Design meines Blogs.
Doch auch außerhalb. Ich bin ein Mädchen, durch und durch. Ich liebe die Farbe pink, alles was glitzert, soll mir gehören! Kosmetik gehört zu meinen Hobbies, Liebesfilme und -bücher rühren mich zu Tränen. Ich denke, dies ist ein großer Teil meiner Persönlichkeit.

Schon oft habe ich mich mit den verschiedensten Menschen über die eigene Persönlichkeit unterhalten. Viele sagten Sachen wie beispielsweise 'Ich bin Punk' oder 'Ich bin alternativ' und steckten sich somit selbst in eine Schublade. Wer sagt denn, dass man nicht auch ein richtiges Mädchen sein kann, auch wenn man einen alternativen Lebensstil pflegt? Und wer sagt, dass ich als Punk-a-lilly nicht auch die Eitelkeit einer Frau in mir trage?

Wenn ich mich selbst beschreiben müsste, würde ich sicher Stunden damit zubringen. 
Ich bin verrückt, ich bin manchmal auch ein kleines Kind, albern und trotzig. Doch gleichzeitig kann ich ernst, einfühlsam und erwachsen sein. Am einen Tag möchte ich mich cool und lässig kleiden, am Tag darauf klassisch und schick, am nächsten Tag dann rockig und der Tag danach total mädchenhaft.
Und ich frage mich: Was spricht dagegen? Muss ich dies oder jenes sein, um mich zu definieren? Muss ich mich sozusagen selbst in eine Schublade stecken, um zu wissen, wer ich 'wirklich' bin?
Wenn ich sagen müsste, wer ich wirklich bin, würde ich sagen "Alles zusammen!". Ich weiß, dass ich nicht ich wäre, wenn ich nicht meine verrückte, mädchenhafte aber trotzdem sehr reife Art an mir hätte. Das bin ich und stecke mich in die Schublade 'Tanja' und nicht in die 'erwachsen', 'mädchenhaft', oder aber in die 'verrückt' -Schublade. 


Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich früher viel Zeit damit zugebracht habe, herauszufinden wer oder was ich bin. Ich bin ich selbst, würde ich Heute dazu sagen. Und das sage ich mit starkem Selbstbewusstsein. 
Und das ist es, was ich jedem da Draußen rate möchte, der sich in diesem Moment nicht im Klaren darüber ist, wer er ist und wer er gern sein will.
Entdeckt eure verschiedensten Seiten. Seid ihr auch verrückt? Seid ihr ruhig und einfühlsam? Seid ihr vielleicht aber aufgeschlossen und zugänglich? Mädchenhaft, oder lässig? Egal was es auch ist, du solltest es akzeptieren, denn das ist es, was dich ausmacht! Stecke dich in die Schublade 'Das bin ich' mit all den Einzelheiten, die dich ausmachen und bewahre den Schlüssel zum Schluss deiner Schublade sehr gut auf, denn solange DU den Schlüssel bei dir trägst, hat Niemand die Chance, Dinge in die Schublade zu schmeißen, die da nicht rein gehören! 

Ich bin ein Mädchen. Ich bin eine Frau. Ich bin verrückt und ich bin ich. Und darüber bin ich froh!




Sugar Skull Tutorial

Guten Abend meine Lieben, 

Heute erst zu später Stunde, doch ich habe etwas besonderes vorbereitet!
In den vergangenen Wochen sah ich auf YouTube immer mehr Inspirationen für Halloween. Dieses Jahr hat es mich total angemacht, auch mal etwas gruseliges auszuprobieren und somit wären wir auch schon beim heutigen Thema: scary und trotzdem girly soll's sein!

Schon im vergangenen Jahr haben mich diese sogenannten 'Sugar Skulls' total fasziniert und begeistert. Mein Equipment an Kunstblut, Perücken und Fake Linsen lässt allerings zu wünschen übrig, um nicht zu sagen ich habe rein gar nichts an Schminke dieser Art. 
Vielleicht sollte ich mir zumindest mal ein paar verschiedene Linsen zulegen, damit die Looks noch gruseliger aussehen. Allerdings ist es jetzt wahrscheinlich schon zu spät dafür. dann eben nächstes Jahr!

Wie dem auch sei, ich habe mein Bestes gegeben und in die Trickkiste gegriffen. 
Was dabei herauskam und wie ich jeweils vorgegangen bin, habe ich ausführlich erklärt!


Bevor ich mit den Augen losgelegt habe, trug ich um das gesamte Auge eine Eyeshadowbase auf und anschließend im ganzen Gesicht ein Make-Up, das ein paar Nuancen zu hell ist. Ganz einfache, weiße Schminkfarbe geht aber natürlich auch. Schlussendlich sollte alles noch gut abgepudert werden, damit die perfekte Grundierung geschaffen ist!














Schritt 1: Zuerst einmal habe ich mit einem Kajalstift die Kontur des späteren Augenbereichs eingegrenzt. Hierbei rate ich euch, die Augenbrauen mit einzubeziehen. Die Kontur muss nicht perfekt sein, da später alles nochmal nachgemalt wird! 














Schritt 2: Wie ihr sehen könnt, habe ich meine Augenbrauen bereits mit einem tief schwarzen Gelstift ausgemalt, da dieser Bereich später komplett dunkel sein wird. 
Anschließend habe ich dieses helle, schimmernde Rosa aus der Sleek 'Storm' Palette verwendet, um dem Bereich unter meinem Augen etwas mehr Farbe zu verleihen. 














Schritt 3: Ein dunkelroter oder lilastichiger Ton kommt auf das komplette bewegliche Lid und wird gut mit dem hellen Rosa verblendet, um keine harten Übergänge zu haben! Außerdem kann dieser Ton bis hin zur Augenbraue verteilt werden, denn im Folgenden wird das dann alles einheitlich mit einem Schwarz verblendet. 














Schritt 4: Was unbedingt beachtet werden sollte ist, mit der schwarzen Farbe auf keinen Fall zu nah an die Lidfalte zu kommen, da das Auge sonst so klein erscheint und zusammengedrückt aussieht! Deshalb lieber erstmal vorsichtig nach unten arbeiten. An der Nase entlang ging ich dann fast bis zum Augeninnenwinkel hinunter! Außerdem die Linie des Kajas leicht mit dem schwarzen Lidschatten nachfahren. Der Lidschatten dient unter anderem auch zum Fixieren des Gelstifts!














Schritt 5: Ab hier kommt auch schon mehr Farbe ins Spiel! Zuerst habe ich mit einem Pinsel kleine Kreise rund um den schwarzen Kajal gesetzt. Diese wurden anschließend wieder mit einem schwarzen Geleyeliner umrandet und somit in Form gebracht. Wie schon mal gesagt, muss das alles nicht perfekt aussehen. Im Endeffekt wird man immer irgendwo kleine Patzer sehen! Hauptsache, es erscheint von Weitem akkurat!














Schritt 6: Und weil mir weitere Kreise zu eintönig gewesen wären, habe ich mich für eine blütenartige Form entschieden und diese dann zwischen die Punkte gemalt, wie ihr hier sehen könnt. Ausgefüllt habe ich diese Flächen mit einem Lippenstift von Mac, der 'Candy-Yum-Yum' hat da meiner Meinung nach perfekt gepasst!














Schritt 7: Nachdem der Großteil der Augen bereits erledigt ist, war mir zunächst eine auffallende Kontur wichtig. Hierbei muss nicht zwingend darauf geachtet werden, dass es natürlich aussieht, schließlich sieht der ganze Look ziemlich abgefahren aus, oder? ;-)
Und eines der typischen Merkmale eines Totenkopfschädels ist die Nase, Hierbei habe ich wieder ganz einfach mit meinem schwarzen Geleyeliner gearbeitet. 














Schritt 8: Der Sugar Skull zeichnet sich durch seine bunten und verschnörkelten Muster aus. Deshalb habe ich an der Stirn und am Kinn einige Kleinigkeiten gemalt. Um mit den Augen fortzufahren, habe ich mich entschlossen, bei diesem Schritt auch die Wimpern zu tuschen. 














Schritt 9: Um diesem Look gerecht zu werden, darf Glitzer einfach nicht fehlen! Ich hatte Daheim einige tropfenförmige Steinchen in verschiedenen Farben, die ich mit Wimpernkleber an den Verzierungen an Stirn und Kinn angebracht habe.














Schritt 10: Der wohl wichtigste Part neben der Nase, ist meiner Meinung nach der Mund. Auf den Lippen sollte im inneren Teil eine kleine Fläche bemalt werden, wie hier zu sehen ist. Der extrem lange Mundwinkel und die kleinen Striche erstellen die Illusion von einem kräftigen, Angst einflößenden Kiefer!














Schritt 11: In den letzten zwei Schritten habe ich noch Fake Lashes angebracht für einen vollen Wimpernaufschlag und mit dem schwarzen Kohlkajal bin ich noch die Wasserlinie oben und unten nachgegangen! Und das war's!
Hier seht ihr das komplett fertige Ergebnis:





























Ich muss sagen, ich bin wirklich sehr zufrieden damit gewesen und wollte mich gar nicht wieder abschminken! Für den gesamten Look habe ich etwa anderthalb bis zwei Stunden gebraucht. Vielleicht klappts ja beim nächsten Mal etwas schneller! ;-)
Was meint ihr, würdet ihr so auf die nächste Halloween-Party?