My Favorite Autumn Outfit

Halli Hallo meine Liebsten!

Es ist Herbst – das ist unverkennbar. Eigentlich kann ich dem Herbst ja nicht so viel abgewinnen. Doch wenn die Sonne scheint und alles in so schönen Braun, Orange und Rottönen leuchtet, könnte ich mich verlieben! Mein Outfit ist nichts spektakuläres, okay, ich weiß.

Worauf es für mich im Herbst aber auch ankommt, ist, dass es einfach kuschelig und vor allem bequem ist! Super dafür geeignet ist nämlich meine Treggins von H&M in einem schönen Bordeauxton. Dazu meinen neuen Lieblingspulli von H&M und meine Kuschelwuschelmütze samt passendenden Fausthandschuhen vom vorherigen Jahr. Das macht für mich das perfekte Herbstoutfit aus – nicht dass alles passt und sitzt, alles schnieke aussieht und die Farben perfekt abgestimmt sind. Nein, einfach dass ich mich wohlfühle und ich mich kuschelig einmummeln kann! :-) 

Wie sieht euer perfektes Herbstoutfit aus und was ist für euch am wichtigsten in Bezug auf Klamotten? Würdet ihr in diesem Herbst gerne ein paar mehr Outfit sehen?


Ich bin in aller Herrgottsfrühe aus dem Haus gestiefelt um diese Bilder für euch zu schießen :-D Jetzt sitze ich mit einer flauschigen Decke, einem Tee, mit ein paar Kerzen und dem Lied ‚I was here - Beyoncé‘ hier und schreibe diesen Text für euch.
Heute Mittag treffe ich mich mit einer Freundin um auf ein Kürbisfest zu gehen. 
Ich wünsche euch einen wunderbaren Tag, bis Mittwoch































 


Took a picture for Instagram 






























Meine Tipps gegen Spliss

Meine Lieben, 

wer kennt es nicht - die Haare glänzen doch die Spitzen sehen trocken, fransig und splissig aus. Ich möchte euch heute meine Tipps ans Herz legen, die ich selbst befolge, um Spliss zu behandeln und vorzubeugen!

Zuerst einmal möchte ich euch erklären, wie Spliss denn eigentlich entsteht
Unser Haar  ist aufgebaut wie ein Baumstamm. Das innere Mark der Haare wird von einer Schuppenschicht geschützt. Viele äußere Einflüsse wie Anfassen, Kälte, Hitze, Reibung oder Chemikalien zum Färben, greifen diese Schutzschicht an und machen sie kaputt. Ist dann das Ende - also der älteste Teil unserer Haare - trocken und angegriffen, führt das dazu, dass sich unsere Haare spalten und ausfransen. 

Mein erster Tipp gegen bereits gesplisstes Haar:
Traurig aber wahr: Man kann gesplisste Haare nicht mit irgendeinem Shampoo, Öl oder Mousse wieder reparieren. Einmal gespalten, geht das Haar immer mehr und mehr kaputt. Also hilft leider nur noch der Frisör mit der Schere. Ich kann aus Erfahrung sagen, dass es schwer ist, sich von langen Haaren zu trennen. Doch da müsst ihr euch die Frage stellen: Will ich lieber langes und gesundes Haar, oder langes aber trockenes Haar, das auf gut deutsch einfach aussieht wie Stroh?


Es kommt aber nicht nur auf das Schneiden an. Nein, es ist auch entscheidend WIE man die Haare schneiden lässt. Durchstufen lassen mit einem Frisiermesser ist gefährlich. Bei durchgestuften Haare den Spliss wieder raus schneiden zu lassen ist auch schwer, also lasst eure Haare möglichst auf eine Länge schneiden! Meine Methode um Spliss vorzubeugen ist, mit der heißen Schere schneiden zu lassen. Es 'verkappt' sozusagen die Enden. Fragt doch einfach mal bei eurem Frisör nach!

Mein nächster Tipp ist nun für die, die sich entschieden haben, alles an Spliss raus schneiden zu lassen, was weg muss. Sind die Haare erstmal gesund, wachsen sie wieder schön (nicht nur vom Haaransatz!).
Benutzt ab jetzt keine Haargummis mit Metallteilchen mehr. Dieses kleine, bisher unbedeutende Ding strapaziert unsere Haare enorm - vor allem, wenn wir unseren Zopf immer an der selben Stelle tragen.
Wechselt ab - ich trage am 1. Tag meistens die Haare offen, am 2. Tag binde ich sie zusammen. Setzt den Pferdeschwanz mal höher mal tiefer oder wie wärs mal mit einer Flechtfrisur?


Was ihr auch vermeiden solltet ist ZU viel zu kämmen. Wie ihr wisst, bürste ich meine Haare höchstens 1 Mal am Tag, was durchaus reicht. Auch jedes anfassen, Löckchen mit dem Finger drehen oder rumspielen strapaziert eure Haare unnötig. Ich weiß, ganz zu vermeiden ist das nicht - aber wenn ihr solche 'Haarfummler' seid, solltet ihr das eventuell etwas reduzieren! :-)

Viele sind ja überzeugt davon, dass teure Frisörprodukte mehr bringen. Ich allerdings benutze zu 90% Drogerieprodukte. Ich finde, dass diese vom Preis-Leistungsverhältnis einfach viel besser sind und sogar mehr bringen (meine Meinung!). Ich bin wirklich überzeugt von Guhl oder Head and Shoulders. Von Pantene Pro V und Schwarzkopf kann ich euch allerdings abraten.
Ich achte nicht darauf, dass nirgendwo Silikone drinnen sind, wer das aber möchte, kann ja mal bei den Alterra Produkten im DM schnuppern!


Im Allgemeinen verwende ich 1-2 Mal die Woche eine Spülung, um extra Feuchtigkeit zu geben. Einmal in zwei Wochen mache ich dann eine Maske in die Haare, die etwa eine halbe Stunde einwirken sollte. Entweder ich nehme eine 'Fertige Maske', die ich gekauft habe, oder ich mache selber eine.
Wer hier Ideen braucht - nächsten Mittwoch zeige ich euch meine selbstgemachten Haarmasken, für die ihr nicht viel Geld ausgeben müsst. 


Ansonsten kann ich euch ein Haaröl wärmstens ans Herz legen. Man kann viele Öle im nassen als auch im trockenen Zustand in die Haare machen. Ich selber benutze eins von Paul Mitchell, was somit auch mein einziges Frisörprodukt ist. Es bringt zusätzlichen Glanz in die Haare und pflegt einfach nebenher die Spitzen, Schützt sogar vor dem Austrocknen!

Ich selber lasse nach dem Haare waschen meine Haare so lange es geht an der Luft beziehungsweise im Handtuch trocknen. Im Endeffekt föhne ich dann nur noch ca. 5 Minuten was den Haaren einiges an Strapazen erspart! WENN ihr föhnen wollt, dann bitte nur auf mittlerer Stufe und so weit vom Kopf weg, wie nur möglich. Glätte- und Lockeneisen sollte so selten wie möglich benutzt werden - ich denke es erklärt sich von selbst, dass das überhaupt nicht gut für die Haare ist, ob mit oder ohne Hitzeschutz und Keramikplatten. 

So, das  waren so meine Tipps, die ich selber befolge und bei mir auch was bringen. Allgemein sollte man trotz all der Tipps, regelmäßig zum Frisör gehen. Ich bin anfangs jeden Monat einmal gegangen, mittlerweile gehe ich nur noch alle 3 Monate. Wenn mich ein paar gesplisste Haare stören, nehme ich meine Frisörschere (bitte keine Nagel- oder Papierschere nehmen!!) und schneide die Spitzen ab. Erhältlich sind solche für wenig Geld zum Beispiel im DM.

Ich hoffe, ein paar von euch hat dieser Post etwas gebracht und wer Tipps für DIY Haarmasken braucht, kann wie gesagt nächsten Mittwoch wieder vorbeischauen! Sonntag gibts was herbstliches zu sehen :-)
Bis dahin, meine Lieben



Destroyed-Look Jeans

Hallo meine Hübschen!

Ich hatte euch ja gefragt, was ihr gerne als nächstes sehen möchtet und habe mich jetzt erst mal für ein brandneues DIY entschieden!
Schon eine ganze Weile überlege ich, was ich mit einer, meiner Lieblings-Jeans anstellen soll. Leider ist sie schon etwas ausgeblichen und sieht nicht mehr so schön aus.
Dann war ich die letzten Tage in der Stadt und sah eine total coole Hose, die mir sofort ins Auge sprang. Dummerweise war sie mir schlicht zu teuer also entschied ich mich, meine Hose nach dieser Jeans zu gestalten! Zack – Kamera, Schere, Pinzette und einen Nagelknipser geschnappt und losgelegt. 



























Zuerst fangt ihr damit an, euch zu kennzeichnen, wo genau ihr eure Löcher haben wollt. Dazu malt ihr euch Striche auf die Hose und schneidet diese dann mit der Schere nach!






















Anschließend greift ihr zu eurer bereitliegenden Pinzette und zupft von oben die blauen Fasern heraus. So bleiben die weißen Fasern zurück und verlaufen quer. Hier nochmal gut zu sehen wie es funktioniert:





















Wenn ihr damit fertig seid, könnt ihr mit dem Nagelnkipser noch alles etwas ausfransen und das Ganze noch mehr dem Destroyed-Look anpassen!
Wer möchte, kann auch noch an ein paar Stellen mit Schmirgelpapier über die Hose wetzen. 
Ich bin mir noch nicht ganz sicher, ob ich meine Hose jetzt so lasse, oder eventuell doch noch daran weiterarbeite!
So sieht jedenfalls mein - meiner Meinung nach - ganz akzeptables Ergebnis aus.
Falls ihr das auch ausprobiert (habt), würde ich mich total freuen, wenn ihr mir eure Ergebnisse zeigt!! Setzt mir einfach den Link unten in die Kommentare, postet es auf meine FB Page oder zeigt es mir auf Twitter
Bis Mittwoch meine Lieben!





Best Blog Award No. 2

Meine Lieben!

Ich freue mich, schon zum 2. Mal für den ‚Best Blog Award‘ nominiert worden zu sein! Wer sich erinnert, weiß, dass ich schon ganz am Anfang meines Bloggens getaggt wurde!
Billchens Beuaty Box  und Stupid Stories nominierten mich und ich werde 10 weitere Blogger unter 200 Leser taggen!

Vielen Dank dafür :-)





1. Schreibe einen Post zu diesem Award, füge das Bild ein und Danke mit einem Link demjenigen, der dir den Award verliehen hat!2. Beantworte die 11 Fragen.3. Tagge 10 weitere Blogger, die unter 200 Leser haben.4. Sage den Bloggern Bescheid, dass sie den Award bekommen haben.

Hier die mir gestellten Fragen:

1. Was war dein bisher schönstes Urlaubsziel?

Kroatien – da gehe ich schon immer super gerne hin!

2. Hast du ein Haustier? Wenn ja, wie heißt es?

Ja , ich habe einen Berner-Sennen-Hund namens Rocky

3. Auf welche drei Dinge könntest du nicht verzichten?

Ich könnte definitiv nicht auf Essen, mein Bett und meine Familie verzichten

4. Was ist dein absolutes Lieblingsessen?

Ich habe gar kein Lieblingsessen, aber ich essen wahnsinnig gerne ausgefallene Dinge

5. In welchem Land würdest du gerne wohnen?

In Singapur würde ich wahnsinnig gerne für eine Weile leben!

6. Welches Buch liest du gerade?

Im Moment lese ich den zweiten Band von der 80 Days Reihe

7. Was siehst du, wenn du aus dem Fenster schaust?

Unseren Garten und eine Voliere

8. Was hast du dir als letztes gekauft?

Ich war „nur mal im DM gucken“ – Also Kosmetik

9. Welchen Film hast du als letztes gesehen?

‚Die Millers‘ – wirklich sehr empfehlenswert, war total witzig

10. Was macht dir schlechte Laune?

Regenwetter, Langeweile und Warten

11. Süßes oder Saures?

Eindeutig Süßes!



Meine 11 Fragen an die von mir Getaggten:1. Welche Nationalität hast du?

2. Bist du zufrieden mit deiner Haarlänge?

3. Wie viele Haustiere hattest/hast du?

4. Welche Schule besuchst du?

5. Seit wann hast du deinen Blog?

6. Was denken deine Freunde und Eltern über deinen Blog?

7. Was ist dein Lieblingsgegenstand?

8. Sind dir Klamotten oder Kosmetik wichtiger?

9. Hast du eine Lebensweisheit/Lebensmotto?

10. Lieber hohe oder flache Schuhe?

11. Hast du Tattoos oder Piercings?




Von mir getaggt:


Autumn Nailpolish Collection

Meine Lieben,

mein Tag fing mit einem ausgiebigen Frühstück mit meiner Familie schon gut an.
Erledigt habe ich auch schon einiges - Bett frisch bezogen (ah, wie sehr ich das liebe), Großputz veranstaltet und sämtliche Schubladen in meinem Zimmer ausgemistet und aufgeräumt!
Heute Mittag muss ich noch ein paar Hausaufgaben machen und werde versuchen, ein bisschen an die frische Luft zu kommen. Später, also gegen Abend, werde ich mich endlich mal aufraffen und das Fitnessstudio besuchen gehen - denn dort war ich schon seit letzten Samstag nicht mehr..
Im Allgemeinen hatte ich einen perfekten Start ins neue Schuljahr. Meine neue Klasse ist super lieb und mein Stundenplan ist bombastisch :-D Simply happy


Jedenfalls regnet es die letzten Tage ständig - es ist unverkennbar - der Herbst ist da!
Schließlich kam ich auf die Idee, meine Nagellacksammlung von Sommer auf Herbst umzustellen.
Ich finde das fast pausenlose Regenwetter zwar zum k*****, aber trotzdem kann man dem Herbst einiges abgewinnen: lange Herbstspaziergänge, der Frühnebel auf den Feldern, rotgoldene Farben, heißer Kakao und Tee, die klare kühle Luft und Sonntage mit Kuscheldecke auf dem Sofa oder im Bett.
Dementsprechend sehen auch die meisten Farben meiner Nagellacks aus, die ich heute einfach mal für euch abgelichtet habe!


Angefangen damit, wie ich meine "kleine" Sammlung aufbewahre.
Ich habe eine wunderschöne Etagere, in der ich schon keinen Platz mehr für weitere Nagellacks habe.
Deshalb hole ich die Saisonfarben zu meinem Schminktisch. Dort verstaue ich die restlichen Farben in den Douglasboxen, was ich sehr praktisch finde! Ich weiß nicht genau, ob man sagen kann, dass ich viele Nagellacks habe.. Wie viele habt ihr denn? :-)












































An pflegenden Lacks habe ich zwar mehr, als diese 3. Allerdings sind diese sozusagen mein Standard.
Der erste von essence dient mir als Base, damit sich die Nägel nicht verfärben. Den Lack in der Mitte kennt ihr aus einem , meiner Unboxings der Douglasbox. Ich liebe diesen Lack einfach so sehr! Der dritte ist von P2. Ich finde, er fühlt sich nicht wie Gel an, hinterlässt aber ein schönes, klares Finish und hält den Nagellack länger vom splittern ab.























Einige Farben passen nicht perfekt zum Herbst. Jedoch finde ich, dass man diese Farben immer tragen kann, da sie entweder nicht so deckend oder meiner Meinung nach einfach schön sind!
Der weiße Lack ist mein absoluter Liebling! Eine Freundin hat ihn mir in Vorrat aus der Türkei mitgebracht. Soweit ich weiß, gibt es aber von Essie den 'blanc', der auch ziemlich gut deckend ist. 























Da ich nicht so auf graue Töne stehe, trage ich braune im Herbst. Ich finde grau sieht so trostlos aus - braun macht da einfach mehr her!
Hier mal vier Varianten, wie ich sie trage.























Sonst habe ich noch einige beerige Töne, mit Glitzer, ohne Glitzer, im Sandstyle und so weiter!






















So! Also wie gesagt, würde mich interessieren, wie viele Nagellacks ihr so Daheim hortet! :-)
Gebt mir außerdem mal in den Kommentaren oder auf Facebook bescheid, was ihr gerne als nächstes sehen möchtet: Ein Outfitpost zum Herbst, ein Frisurenturorial oder ein  DIY.
Genießt euren Sonntag, bis Mittwoch! Ich freue mich auf euer Feedback

Links I love

Hey ihr Lieben! 

Ich hatte schon sehr lange vor, diesen Post zu machen.
Ich habe einige Seiten, von denen ich wirklich begeistert bin und genau aus diesem Grund möchte ich sie mit euch teilen!

Los geht’s mit WantWorthy. Es ist eine Seite, auf der man sozusagen seine ganz individuelle Wishlist erstellen kann. Ganz egal, was ihr gerne hättet – mit dem WantWorthy-Button bekommt ihr genau dieses Teil auf eure Wunschliste. So hat man immer im Blick, was man gerne hätte. Finde ich wirklich toll, denn es ist einfach mühsam und doof, immer Lesezeichen zu setzen, oder?
Hier ein Beispiel von meiner momentanen Wishlist


















Weiter geht’s mit einer supertollen Seite, die ich euch in meinem letzten Post ja schon vorgestellt habe, aber an dieser Stelle nochmal erwähnen möchte. Mein persönlicher Kalender
Gestaltet euren eigenen Kalender oder euer eigenes Notizbuch. Ich habe es ausprobiert und man kann wirklich ALLES selber gestalten, wie man es möchte und gern hat! Ich bin begeistert und liebe meinen Kalender :-)
























Kommen wir zu JustFab
Als ich mich anmelden wollte, fiel mir auf, dass ich mich schon mal dort angemeldet hatte – hat wohl seinen Grund. :P
Ich glaube jeder hat schon mal im TV von JustFab gehört und somit auch, dass man dort tolle Schuhe und Taschen findet. Ich habe vor, mich mal gründlichst durchzuwühlen und wer weiß, wer weiß – ich finde bestimmt etwas :-)


















Machen wir weiter mit Midomi
Ich finde die Seite wirklich witzig und brauchbar! Wer kennt es nicht – man hat eine Melodie oder einen Bruchteil der Lyrics im Kopf und kommt einfach nicht auf den Namen des Liedes.
Midomi findet dieses Lied indem man vorsingt oder –summt. Cool, oder? :-)

















Und jetzt zum letzten Link, der mir sehr gefällt: Miacosa
Miacosa ist eine Seite, bei der mehrere Youtuber und Stars mitwirken. Sie holen verschiedene, coole Dinge, die nur im Ausland erhältlich sind, nach Deutschland und verkaufen sie. So zum Beispiel die begehrten Real Techniques Pinsel, die Marvis Zahnpasta oder die Eos Lipbutters!


















So, das war mal wieder was ganz anderes und neues für diesen Blog.
Ich hoffe diese Art von Post hat euch auch gefallen. Lasst mir bitte ein Feedback da, damit ich Bescheid weiß! :-)
Ich veschwinde heute Mittag mit meiner Freundin ins Kino – wir wollen uns die Millers ansehen!
Habt ihr den schon gesehen?
Genießt den Rest des Tages

Auf ein gutes, neues Schuljahr!

Meine Lieben!


Ich freue mich so sehr, passend zu meinem morgigen Schulstart, etwas Neues vorstellen zu dürfen:
Meinen persönlichen Kalender!
Ich stellte ihn mir bei Mein persönlicher Kalender selbst zusammen. Ihr könnt dort wirklich alles nach Belieben gestalten – ob nun die Spalten waagrecht oder senkrecht sein sollen, ob das Layout rosa oder doch lieber grün sein soll – alles ist euch selbst überlassen. Der Kostenpunkt lag bei dem DinA5 Kalender, wie bei mir, bei ca. 30€. Mir war es jeden Cent wert, wirklich! 2 Wochen durfte ich voller Vorfreude warten und am Donnerstag kam er dann endlich bei mir an. Meine Dinge in einem schönen Kalender zu organisieren, finde ich einfach super! Geht es euch genauso?























Als kleine Extras entschied ich mich für eine To-Do- eine Test- und eine Trainingsleiste. Echt praktisch, da man dann die ganzen Spalten eines Tages für andere Dinge nutzen kann und alles übersichtlich gestaltet ist. 


























Ganz witzig fand ich auch, dass man zum Beispiel das Wetter oder die Arbeitszeiten eintragen kann.





















Hinten, nach den Kalendertagen kommen noch ganz viele verschiedene Blätter mit zum Beispiel Weltkarten und freiem Platz für Notizen und Adressen.










































Wie schon gesagt: Mir war es jeden Cent wert, einen Kalender ganz nach meinem Belieben gestalten zu können. Ich kann und möchte es gerne jedem wärmstens weiterempfehlen, der, genau wie ich, das organisieren und planen liebt. Kleine To-Do-Listen zum abhaken und süße Extras machen das Ganze noch viel spaßiger! :-)
Einen wunderschönen Sonntag und falls bei euch die Schule Morgen auch beginnt, einen guten Start ins neue Schuljahr!
Diese Woche werde ich entscheiden, ob Mittwoch und Sonntag weiterhin meine ‚Blogger-Tage‘ bleiben. Ich werde aber in jedem Fall Bescheid geben, wenn sich etwas ändert!
Bis Bald